Donnerstag, 24. Januar 2013

Already missing

Hey zusammen!
Am Freitag Schule auszusetzen und stattdessen ein letztes Mal nach Dublin zu fahren war wirklich eine tolle Idee von meiner Hostmum, so habe ich es noch geschafft, alles Geplante in Ruhe zu kaufen.
Zuerst besuchten wir das unten anzuguckende Shoppingcenter - und wow, das ist soo huebsch!


St Stephen's Green Shopping Centre

Obwohl ich mir vorgenommen hatte, viel Geld auszugeben (wie schön unmoralisch das klingt), habe ich doch vergleichsweise wenig gekauft. Rachel und ich hielten uns so viel wie moeglich in Geschaeften auf, da draussen richtig schoen irisches Wetter vorherrschte: grauer Himmel, die ganze Zeit Regen und heftige Windboeen. Wie man das halt erwartet.
Genau richtig also, um sich auch mal gemuetlich in ein Cafe zu setzten und eine Runde zu entspannen. Das haben wir dann auch gleich zwei Mal getan - und inzwischen bin ich ein ziemlicher Starbucks-Fan geworden. Da haben wir auch einen total netten Typ getroffen, der dort halt arbeitet und ein richtiger kleiner Sonnenschein ist. Mit jedem Kunden hat er netten Smalltalk gefuehrt, immer am Laecheln und so, richtig nett. Ist mir halt nur so aufgefallen, meistens sind die Angestellten in den Laeden leicht gelangweilt. Wenn ich so naeher darueber nachdenke, sind mir an diesem Freitag unglaublich viele offene und superfreundliche Menschen ueber den Weg gelaufen. In Fat Face (qualitatives Kleidungsgeschaft mit einem Namen den man nur feiern kann) ist eine junge Frau direkt auf uns zugegangen und hat uns in ein Gespraech ueber Berlin und dass man dort Muell aufsammelt und in Irland nicht, verwickelt. Im McDonald's waren auch alle irgendwie gut drauf, alle haben untereinander Scherze gemacht und mein Bestellguy verhielt sich ebenso nett. Starbucks wie erwaehnt. Lush auch. Naja, und von A&F fangen wir gar nicht erst an zu reden, die haben ja auch teilweise gar nichts anderes zu tun als herumzustehen, freundlich zu gruessen und gut auszusehen.
Jedenfalls, was ich mit dem ganzen Gedoens sagen wollte ist eigentlich nur: Die Iren sind doch schon ein nettes Voelkchen!
Nachdem wir voellig erschoepft aus der Hauptstadt in Rachels home wieder eingekehrt waren und 'Gregs Tagebuch' geschaut hatten, ging es schnurstracks ins Bett.

Open fire in the sitting room.
Am naechsten Abend gingen wir mit Cecilia und vier anderen Maedchen in den Pub - mal wieder. Wirklich interessant wurde es dann aber erst gegen Mitternacht, als eigentlich schon alle gegangen waren. Dann stiessen naemlich zwei in Dublin studierende Amerikaner zu uns; sie setzten sich einfach an unseren Tisch und fingen an, mit uns zu reden
Eine halbe Stunde spaeter mussten wir uns jedoch bereits verabschieden, wir wurden abgeholt.


"Verlassene Kindheitserinnerungen"


"Fernweh"
Waehrend andere schlafen...
...Spiele ich Badminton.    Ernsthaft.
Sonntag Abend hatte ich mein allerletztes irisches Match in Ramsgrange, das ist ueber eine Stunde entfernt. Wie spielten unheimlich viele Spiele (zwei Singles, zwei Doppel und drei Mixed falls es jemand wissen moechte), und so gegen halb elf musste ich geschockt feststellen, dass wir erst die Halefte hinter uns hatten! Denn da wir gewonnen hatten, traten wir danach noch gegen einen anderen Verein an. Ratet mal, wann ich nach Hause kam!
Um 1.30 morgens! Immerhin hatten wir gewonnen... :D
Und so kam ich zu circa 4,5 Stunden Schlaf, was man mir am Montag auch deutlich anmerkte - wir schrieben einen Businesstest, fuer den ich aber auch nicht gelernt hatte, da es ja sowieso meine letzte Woche ist. Ich beantwortete eine von fuenf Fragen und schlief dann eine Runde. Gechillt. ;D

Bitter sweet
Erst wenn man sich verabschieden muss merkt man, wie sehr einem die Menschen ans Herz gewachsen sind...
Am Dienstag hatte ich das letzte Mal Badminton in der Schule. Ich hatte gar nichts erwartet, aber am Ende haben mir alle ganz suess ein selbstgemachtes kleines Holzbrett, das mit der irischen Flagge bemalt ist, uebergeben. Darauf steht noch so etwas wie Karla wir werden dich vermissen und in der Mitte klebt ein golden angemalter Federball. :D Das ist so ruehrend!
Aber noch haerter kam es am naechsten Abend, als ich das letzte Mal beim Badminton im Verein war. Nach ein paar sehr guten Spielen wurde ich in den kleinen Clubraum gefuehrt, wo schon meine Gastmutter und der Rest des Vereins warteten. Es gab Cola, Tee, Kaffee, Sandwiches, Kekse uuund einen kuenstlerischen Schokokuchen mit "Auf Wiedersehen Karla" und schwarz-rot-goldener Verzierung! :D Mein Trainer hat eine kleine Rede gehalten und ich bekam zwei kleine Geschenke ueberreicht (ein Minikoffer mit irisch duftenden Kerzen und eine Tuete voller cooler Kosmetik) und eine riesige Karte, auf die fast alle noch was Liebes geschrieben hatten. Und als ob das noch nicht genug waere, hatten sie sich auch noch die Muehe gemacht, mir meine 4 Trophaeen zu besorgen, die man eigentlich erst bei einer Preisverleihung im Maerz oder so bekommt. Fotos von den ganzen Sachen mache ich, wenn ich wieder in Deutschland bin. :b
Jedenfalls habe ich mich dann von allen einzeln verabschiedet. Bin nach Hause gegangen. Und fing spaeter unbeabsichtigt an, ein bisschen zu weinen. Ich werde meinen Verein hier vermissen...

Jetzt habe ich es endlich hinbekommen, ein Foto von meiner Uniform in angezogenem Zustand zu machen. :D
Und noch eins.
Nochmal Trophy geshooted

Future
Dies ist also der letzte Post aus Irland. Aber damit endet die Reise ja noch nicht. Ich bin mit noch nicht sicher, wie es mit diesem Blog weitergeht, aber auf jeden Fall schreibe ich nach 1-2 Wochen in Deutschland noch mal einen grossen Vergleich Deutschland-Irland. Also nur, was unterschiedlich ist, ich urteile ja nicht. ;)
Und ich moechte auf jeden Fall weitere Sprachen lernen und viele viele Laender bereisen. Ganz oben auf der Liste stehen so
Japan
Schweden
Kanada
Costa Rica
Indien
Ungarn
naja und USA
und noch gaanz viele andere... :D      Ich schaff das!

Vielleicht werde ich dann ja auf diesem Blog ueber meine naechsten Reisen berichten, wer weiss?

That was everything from Ireland, talk to you soon from Germany (!)
Karla 0:)

1 Kommentar:

  1. Hallo Karla!
    Das Shopping-Center in Dublin sieht ja wirklich klasse aus! Hat irgendwie was von den alten englischen Bahnhöfen, die man aus Filmen kennt, und die man z.B. in London sehen kann... Außerdem erinnert es mich vom Stil ein wenig an Covent Garden in London... wobei das weniger ein Einkaufszentrum, sondern mehr ein Markt ist, da das Ganze sehr offen gestaltet ist. Aber echt schick! Das erste Foto ist übrigens richtig gut geworden.

    Ich kann es auch sehr gut verstehen, dass man an letzten Tagen im Ausland nochmal viel Geld ausgeben will. Das finde ich nicht unmoralisch und das geht mit im Urlaub o.ä. immer genau so. Nochmal schauen, was man vielleicht in Deutschland nicht findet, vielleicht auch kleine Geschenke für Familie und Freunde kaufen usw.

    Deine Pläne für weitere Reisen sind ja wirklich groß! Ich wünsche dir, dass du es schaffst, sie zu verwirklichen. Ich verstehe das sehr gut und könnte eine ähnliche Liste aufstellen. Wenn dich Ungarn interessiert - nach Budapest gibts viele Billigflüge und auf meinem Blog gibt es auch ein paar hübsche Bilder von der tollen Stadt.
    Apropos Blog: Vielen Dank für deinen Kommentar. Ihr macht die Pommes in Irland immer selbst? Nicht schlecht - ist das nicht einiges an Arbeit jeden Tag? Weil bei mir hat das selbstmachen von Pommes trotz Pommes Maker schon eine ganze Weile gedauert...
    Und natürlich danke für den Tipp mit den Rahmen!

    Ich hoffe, noch weiterhin etwas von dir und deinen Reisen hier zu lesen und bin gespannt, wie sich dein Blog weiter entwickelt.

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer ueber Kommentare.